Ausgabe 03/2017 - Letzte Seite

Wer hat’s gesagt?

Dieses Zitat * stammt von

a. Kirsten Dubs, Bootsbaumeisterin
b. Bastian Unterberg, Gründer
c. Ursula Schütze-Kreilkamp, Personalentwicklerin
d. Martin Seibert, Unternehmer
e. Wolfgang Engler, Schauspielhochschulrektor
f. Diana Bökamp, Freiberuflerin

* Sie finden es in dieser Ausgabe.

Senden Sie die Lösung an:
Wirtschaftsmagazin brand eins
„Stichwort: Wer hat’s gesagt?“
Speersort 1
20095 Hamburg
– zur leichteren Kontaktaufnahme gern mit Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.
Oder als E-Mail (mit Postanschrift) an: letzte_seite(at)brandeins.de

Einsendeschluss ist der 30. März 2017. Der Gewinner wird in der brandeins-Ausgabe Mai 2017 bekannt gegeben (erscheint am 28. April 2017). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der brand eins Medien AG, deren Angehörige sowie Einsendungen von Gewinnspiel-Services sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Zu gewinnen gibt es einen Elektroroller von unu im Wert von 2199 Euro. Er hat einen herausnehmbaren Akku, eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Der Akku kann an jeder 220-Volt-Steckdose geladen werden. Den unu-Elektroroller gibt es in sechs Farbkombinationen, verlost wird das Modell Rooftop Red. Er ist zugelassen für zwei Personen und darf in Deutschland mit Pkw-Führerschein oder Führerscheinklasse M gefahren werden. Weitere Infos unter www.unumotors.com

In brand eins 01/2017 fragten wir nach folgendem Zitat aus dem Heft:
„Ihr seid dazu da, den Mund aufzumachen und zu sagen, wo es klemmt und warum.“
Das hat gesagt: Herbert Demel, Manager

Je ein Paar Stereo Cubes von Raumfeld im Wert von jeweils 499,99 Euro haben gewonnen:
Rainer Peters, Lüneburg
Claudia Süß, Bad Kreuznach
Dennis Wagner, Berlin

Mehr aus diesem Heft

Neue Arbeit 

„Arbeit ist scheiße“

Noch schlimmer wird sie, wenn Unternehmen ihren Mitarbeitern Spaß verordnen. Das sagt zumindest der Forscher André Spicer.

Lesen

Neue Arbeit 

Die Ungeliebten

Es gibt mehr als vier Millionen Selbstständige in Deutschland, viele sind es aus Überzeugung. Die Politik kann mit ihnen wenig anfangen. Und wirft den Leuten allerhand Knüppel zwischen die Beine – statt ihr volkswirtschaftliches Potenzial zu nutzen.

Lesen

Idea
Read