Schwerpunkt:

Ökonomischer Unsinn

Ausgabe 11/2015

Kaufen

Brandeins 11- 2015
 

Mitschnitt der Deutschlandradio Kultur-Sendung mit brandeins-Redakteur Jens Bergmann zum Schwerpunkt Ökonomischer Unsinn

S. 4Editorial

Logisch!

Lesen

S. 4Artikel

Ein Blick ins Heft

Gedanken zum Heft von Gabriele Fischer 

Lesen

Einstieg

S. 8Mikroökonomie

Ein Kellner in Jordanien

Lesen

S. 10Die Welt in Zahlen

Die Welt in Zahlen

Anteil der Republikaner in den USA, die glauben, Barack Obama sei Muslim, in Prozent: 43

Text: Holger Fröhlich

Lesen

S. 12Markenkolumne

Die Verschlossenen

Text: Jens Bergmann
Illustration: Manu Burghart

Abus zählt zu den wenigen Unternehmen seiner Branche, das sich einen Namen gemacht hat – dank Fleiß, cleverer Öffentlichkeitsarbeit und einer glücklichen Fügung.

Lesen
Die Verschlossenen

S. 14Das geht

Kleine Vereinigungshilfe

Eine Übersetzungs-App soll nordkoreanischen Flüchtlingen die Sprachlosigkeit nehmen.

Text: Alexander Krex
Foto: Jun Michael Park

Lesen

S. 16Das geht nicht

WISO?

Text: Lisa Goldmann
Illustration: Leonhard Rothmoser

Mehr als zwei Milliarden Euro nahm das ZDF im vergangenen Jahr an Rundfunkgebühren ein. Doch seinen Praktikanten bezahlt das Unternehmen: nichts.

Lesen
WISO?

S. 18Artikel

Antimon (Sb)

Was im Periodensysteman Wirtschaft steckt

Text: Dirk Böttcher

Lesen

S. 20Gute Frage

Was wollen hoch qualifizierte Freiberufler?

Text: Ulf J. Froitzheim
Illustration: Nadine Gerber

Selbstständige Wissensarbeiter haben Konjunktur, vor allem in der IT. Nur fügen sich ihre Tätigkeiten nicht ins Raster der klassischen Sozialpartnerschaft.

Lesen
Was wollen hoch qualifizierte Freiberufler?

S. 24Wirtschaftsgeschichte

Das große Rennen

Der Pony Express war ein unternehmerisches Abenteuer. Die wagemutigen Reiter lieferten in nur zehn Tagen die Post quer durch die USA. Gelohnt hat sich das für den Betreiber allerdings nicht.

Text: Ingo Malcher

Lesen

Was Wirtschaft treibt

S. 29Was Wirtschaft treibt

Auf Survival-Trip

Lesen
Auf Survival-Trip

S. 38Was Wirtschaft treibt

Notgroschen

Die Welthungerhilfe ist einer der großen und erfolgreichen Wohltätigkeitsvereine hierzulande. Und doch wäre sie ohne staatliche Unterstützung kaum einsatzfähig.

Text: Patricia Döhle, Bettina Schulz

Lesen

Schwerpunkt: Ökonomischer Unsinn

S. 40Schwerpunkt

Prolog

Ursprünglich geschätzte Baukosten der sogenannten Berliner Kanzler-U-Bahn, in Millionen Euro: 433
Aktuell geschätzte Baukosten der sogenannten Berliner Kanzler-U-Bahn, in Millionen Euro: 525

Ursprünglich geschätzte Baukosten der Hamburger Elbphilharmonie, in Millionen Euro: 77
Aktuell geschätzte Baukosten der Hamburger Elbphilharmonie, in Millionen Euro: 789

Text: Die Wirklichkeit

Lesen

S. 42Schwerpunkt

Das Paradox

Text: Wolf Lotter
Illustration: Jan Robert Dünnweller

Die Menschen leben in einer modernen Ökonomie, aber sie denken und handeln oft noch nach überholten Regeln. Ein Gegensatz, der Ärger schafft.

Lesen
Das Paradox

S. 55Schwerpunkt

Der Fall RR  

Text: Steffan Heuer
Foto: Heji Shin

Thomas Herndon widerlegte als Student der Volkswirtschaftslehre die einflussreiche Theorie zweier Koryphäen. Ein Lehrstück über einen akademischen Irrtum und seine Folgen.

Lesen
Der Fall RR

S. 58Schwerpunkt

Schön gerechnet

Warum das Arbeiten mit Tabellenkalkulations-Programmen wie Excel so gefährlich ist.

Text: Steffan Heuer

Lesen

S. 60Schwerpunkt

„Vielen ist bewusst, dass sie Teil eines lächerlichen Spiels sind“  

Zwei Manager ertragen den alltäglichen Konzernirrsinn nicht mehr und steigen aus. Sie interviewen Dutzende Führungskräfte über Leben und Leiden in großen Organisationen. Daraus entsteht das Buch „Mad Business“.

Interview: Thomas Ramge
Foto: Jens Passoth

Lesen

S. 69Schwerpunkt

Der amerikanische Freund  

Text: Moritz Gathmann
Foto: Jeremy Nicholl

Bis er ins Visier übermächtiger Gegner geriet.

Lesen
Der amerikanische Freund

S. 79Schwerpunkt

Auf Treibsand gebaut

Text: Henri Müller
Illustration: Anna Szilit

„Meine Altersvorsorge ist ein Desaster, für das ich mich schämen sollte. Aber immerhin weiß ich jetzt, was ich alles falsch gemacht habe.“

Lesen
Auf Treibsand gebaut

S. 86Schwerpunkt

Erkennen, was Quatsch ist

Die Volkswirtschaftslehre wird derzeit scharf kritisiert. Der Ökonom Rüdiger Bachmann versucht sich an der Ehrenrettung.

Text: Ingo Malcher
Illustration: Ika Künzel

Lesen

S. 90Schwerpunkt

Neben der Spur

Lesen
Neben der Spur

S. 96Schwerpunkt

Sonne und Schatten

Text: Stefan Scheytt
Foto: Michael Hudler

Deutschland hat maßgeblich zum weltweiten Durchbruch der Solartechnik beigetragen. Doch hierzulande profitieren nur wenige davon. Eine paradoxe Erfolgsgeschichte.

Lesen
Sonne und 
Schatten

S. 104Schwerpunkt

Der überforderte Patient

Das Kostenerstattungsprinzip der privaten Krankenversicherung gilt als Vorbild für Transparenz. Zu Unrecht.

Text: Christian Sywottek

Lesen

S. 108Schwerpunkt

Die resistente Industrie

Text: Dirk Böttcher, Mitarbeit: Ingo Eggert
Foto: Michael Hudler

Bei der Entwicklung von Antibiotika versagt die Logik der Ökonomie. Das ist bedrohlich für die gesamte Menschheit. Wie löst man das Dilemma?

Lesen
Die resistente Industrie

S. 114Schwerpunkt

Die Geschichte der Antibiotika-Industrie

Die Geißel der Infektionskrankheiten schien gebannt, als in den Vierzigerjahren eine Industrie entstand, die aus den Erkenntnissen Alexander Flemmings über antibakteriell wirkende Substanzen des Schimmelpilzes Penicillium chrysogenum ein massentaugliches Produkt machte.

Text: Dirk Böttcher
Foto: Michael Hudler

Lesen

S. 115Schwerpunkt

Die Antibiotika-Industrie in Zahlen

Jährliche Kosten im Gesundheitssystem der USA durch Antibiotika-Resistenzen, in Milliarden Dollar: 20
Geschätzte Kosten für die ausreichende Förderung der Antibiotika-Entwicklung der kommenden zehn Jahre, in Milliarden Dollar: 16 bis 37

Text: Dirk Böttcher
Foto: Michael Hudler

Lesen

S. 120Schwerpunkt

Soll ich?

von Katja Berlin

Entscheidungshilfen

Lesen
Soll ich?

S. 124Schwerpunkt

Wem hilft die Wirtschaftswissenschaft?

Fragen an Stephan A. Jansen

Lesen

S. 126Schwerpunkt

Das Geld reicht nie

Der Philosoph Christoph Türcke erklärt, was das Zahlungsmittel mit Magie und Menschenopfern zu tun hat.

Interview: Peter Laudenbach
Foto: Hanna Lenz

Lesen

S. 130Schwerpunkt

Der ewige Zankapfel

Text: Mischa Täubner
Illustration: Dorothea Pluta

Das Ehegattensplitting wurde in den Fünfzigerjahren eingeführt, um Frauen vom Erwerbsleben fernzuhalten. Heute propagieren fast alle Parteien das Gegenteil. Das Splitting aber bleibt.

Lesen
Der ewige Zankapfel

S. 138Schwerpunkt

Der schöne Schein

Will ein Finanzverwalter Kunden locken, muss er seriös, erfolgreich und rentabel erscheinen. Das glaubten viele Kunden der Schweizer Helvetia Wealth. Die Geschichte einer Verführung.

Text: Ingo Malcher

Lesen

S. 144Schwerpunkt

Auf der Suche nach der schwäbischen Hausfrau  

Text: Holger Fröhlich
Foto: Axel Hoedt

Sie gilt als sechste Wirtschaftsweise – was können wir von ihr lernen? Eine Reise ins Herz der Sparsamkeit.

Lesen
Auf der Suche nach der schwäbischen Hausfrau

Was Menschen bewegt

S. 153Was Menschen bewegt

Ein Mann mit unverschämtem Glück

Text: Bernd Dörler
Foto: Elias Hassos

Der österreichische Skirennfahrer Günther Mader hatte gerade seine Karriere beendet, da wurde er aus seinem Leben gerissen. Und erkämpfte sich ein neues. Porträt eines Ausnahme-Athleten.

Lesen
Ein Mann mit unverschämtem 
Glück

S. 160Kolumne

Von wegen Landlust

Unser Autor flieht aus Berlin. In die Hölle der Provinz.

Text: Manfred Klimek
llustration: Jan Robert Dünnweller

Lesen

S. 165Kolumne

Saugstark

Drei junge Männer wollen ein Alltagsproblem lösen. Mit einem smarten Aschenbecher.

Text: Frank Dahlmann

Lesen

Ausstieg

S. 167Leserbriefe

leserbriefe@brandeins.de

Lesen

S. 170Letzte Seite

Wer hat’s gesagt?

Lesen
Idea
Read