Schwerpunkt:

Zweite Chance

Ausgabe 11/2012

Kaufen

Brandeins 11- 2012
 

Mitschnitt der Deutschlandradio Kultur-Sendung mit brandeins-Redakteur Jens Bergmann zum Schwerpunkt Zweite Chance

S. 3Editorial

Geht doch

Lesen

Einstieg

S. 8Mikroökonomie

Ein Schuhmacher in New York

Lesen

S. 10Die Welt in Zahlen

Die Welt in Zahlen

Lesen

S. 12Gute Frage

Warum gibt es eigentlich immer noch Obdachlose?

Text: Frank Dahlmann
Illustration: Nadine Pfeifer

Das soziale Netz in Deutschland ist eng geknüpft. Wer arm ist oder seine Arbeit verliert, dem zahlt das Sozialamt die Miete. Warum landen Menschen trotzdem auf der Straße?

Lesen
Warum gibt es eigentlich immer noch Obdachlose?

S. 14Markenkolumne

Wer schreibt, der bleibt

Lesen

S. 16Das geht

Eine Scheibe abschneiden

Lesen

S. 18Wirtschaftsgeschichte

Die Macht des Marktes

Lesen

Was Wirtschaft treibt

S. 20Was Wirtschaft treibt

Wasser-Mythen

Text: Andreas Molitor
Illustration: Thea Barkhoff

Wasser ist eine knappe Ressource, die wir sparen müssen - das ist für viele eine Pflicht. Aber sie machen es sich zu einfach.

Lesen
Wasser-Mythen

S. 30Was Wirtschaft treibt

"Spickern im Dunkeln"

Lesen

S. 36Blick in die Bilanz

Blick in die Bilanz: Bleib bei deinen Reifen

Der Umbau zum Technologiekonzern machte aus Continental einen Sanierungsfall. Die Firma flog aus dem wichtigsten deutschen Börsenindex Dax, erwog, um sich zu entschulden, sogar den Verkauf der Reifenproduktion. Zum Glück wurde nichts daraus.

Text: Patricia Döhle

Lesen

S. 38Was Wirtschaft treibt

Weil sie es können

Lesen

S. 46Was Wirtschaft treibt

Merkwürdigkeiten aus den Manegen des Managements: Die Fähigkeit zum Widerstand

Lesen

Schwerpunkt: Zweite Chance

S. 50Schwerpunkt

HOFFNUNG

Lesen

S. 60Schwerpunkt

Alles auf Anfang

Lesen

S. 68Schwerpunkt

Auf dem Boden der Tatsachen

Lesen

S. 74Schwerpunkt

Das Unmögliche möglich machen  

Lesen

S. 82Schwerpunkt

Außerhalb der Meere  

Außerhalb der Meere

Text: Bernhard Bartsch
Illustration: Ika Künzel

Chinesen lieben ihr Land - solange es ihnen Chancen bietet. Werden die Erwartungen enttäuscht, suchen viele ihr Glück im Ausland.

Lesen

S. 83Schwerpunkt

Spiel auf ein Tor  

Als Spezi in Russland kriegst du nicht nur die zweite, sondern auch die 102. Chance. Außer bei den Frauen.

Text: Stefan Scholl
Illustration: Ika Künzel

Lesen

S. 85Schwerpunkt

Glücksfall Knast  

Glücksfall Knast

Text: Johannes Dieterich
Illustration: Ika Künzel

Kaum irgendwo gibt es so viel Ungleichheit und Kriminalität wie in Südafrika. Und doch auch Geschichten, die Hoffnung machen.

Lesen

S. 90Schwerpunkt

Totgesagte leben länger

Totgesagte leben länger

Text: Mischa Täubner
Foto: Michael Hudler

Lange dachte man, in Deutschland könne nicht mehr produziert werden. Doch im Land der Spezialisten tüfteln Unternehmer und Forscher an der nächsten industriellen Revolution.

Lesen

S. 96Schwerpunkt

Pannenhilfe aus Indien

Pannenhilfe aus Indien

Text: Marc-Stefan Andres und Peter Gaide
Foto: Olivier Hess

Das britische Traditionsunternehmen Jaguar wurde jahrzehntelang heruntergewirtschaftet. Nun herrscht dort Aufbruchstimmung - dank eines klugen Eigentümers mit langer Leine.

Lesen

S. 106Schwerpunkt

Nicht kaputt zu kriegen

Lesen

S. 114Schwerpunkt

Wenn der Chef stört

Eine Sanierung birgt neue Chancen für ein Unternehmen - warum nur werden sie so selten genutzt?

Text: Andreas Molitor
Illustration: Katharina König

Lesen

S. 122Schwerpunkt

Die Goldsucherin  

Lesen

S. 126Schwerpunkt

Freier Radikaler

Interview: Jens Bergmann
Foto: Heji Shin

Mehr Bürgerbeteiligung - dieser Ruf erschallt in großer Regelmäßigkeit. Der gesunde Menschenverstand vieler soll die Welt verbessern. Einer, der dagegen hält, ist Markus Miessen, Aktivist, Professor für Architektur und...

Lesen
Freier Radikaler

S. 132Schwerpunkt

Was hat gerade Worthülsenkonjunktur?

Interview: Thomas Ramge
Foto: Anne Morgenstern

Seit 25 Jahren schreibt Reinhard K. Sprenger Bücher über Management. Dabei gilt: Die neuen Themen sind die alten. Nicht der Inhalt ändert sich, sondern die Leser.

Lesen
Was hat gerade Worthülsenkonjunktur?

S. 138Schwerpunkt

Noch mal von vorn

Lesen
Noch mal von vorn

S. 144Schwerpunkt

Der Nachfolger

Lesen

S. 150Schwerpunkt

War was?

Lesen

S. 156Schwerpunkt

Aus Alt mach Neu

Lesen

S. 160Schwerpunkt

Scheitern ist heilbar

Warum das Ende in weiter Ferne liegt.

Text: Peter Lau

Das Scheitern ist wie ein Bürokrat: Es tut so, als gäbe es nichts außer ihm, als wäre es das Ende. Aber das stimmt nicht. Nach Verlassen des Büros des Scheiterns geht es weiter.

Lesen

Was Menschen bewegt

S. 164Was Menschen bewegt

Der Bauernführer

Lesen
Der Bauernführer

S. 175Leserbriefe

leserbriefe@brandeins.de

Lesen

S. 178Letzte Seite

Wer hat's gesagt?

Lesen
Idea
Read