Schwerpunkt:

Das gute Leben

Ausgabe 12/2012

Kaufen

Brandeins 12- 2012

S. 3Editorial

Keine Glückssache

Lesen

Einstieg

S. 10Mikroökonomie

Ein Briefträger in Südafrika

Lesen

S. 12Die Welt in Zahlen

Die Welt in Zahlen

Lesen

S. 14Markenkolumne

Trümmer & more

Trümmer & more

Text: Jens Bergmann
Illustration: Manu Burghart

Studiosus ist mit einer sehr deutschen Art des Urlaubs groß geworden: Bildungsreisen. Die beste Werbung für die Firma machen die Kunden.

Lesen

S. 16Gute Frage

Sollen wir den Biosprit nicht besser wieder abschaffen?

Text: Ulf J. Froitzheim
Illustration: Nadine Pfeifer

Es fing schlecht an und ging mies weiter: Mit der Idee, Energie aus nachwachsenden Rohstoffen zu gewinnen, haben sich Industrie und Politik nur Ärger eingehandelt.

Lesen
Sollen wir den Biosprit nicht besser wieder abschaffen?

S. 18Das geht

Die schlaue Lösung

Lesen

S. 22Wirtschaftsgeschichte

Papier ohne Wert

Andrew Jackson hasste Geldscheine. Als er dagegen vorging, stürzte er die USA in eine Krise.

Text: Ingo Malcher

Lesen

S. 24Blick in die Bilanz

Blick in die Bilanz: Nicht totzukriegen

Rauchen ist gesundheitsschädlich, das weiß mittlerweile jeder. Trotzdem geht's dem Zigarettenkonzern Philip Morris glänzend. Wie kann das sein?

Text: Patricia Döhle

Lesen

Schwerpunkt: Das gute Leben

S. 28Schwerpunkt

Gut & reichlich  

Alle suchen nach dem "guten Leben" - doch immer hört man: Das Materielle stünde dem im Wege. Verwechseln die neuen Glücksritter Ursache und Wirkung?

Text: Wolf Lotter

Damit die Lage der Menschheit besser wird, müssen die Menschen selbst besser werden.

Leo Tolstoi

Lesen

S. 42Schwerpunkt

Wie es mir gefällt

Text: Mischa Täubner
Foto: Jens Umbach, Jens Passoth, David Payr

Es ist nicht immer leicht, die eigenen Vorstellungen zu verwirklichen. Aber es lohnt sich. Das finden jedenfalls: ein Angestellter, ein Schlossherr, eine Malerin und ein Berufsnomade. Zu Besuch bei vier Lebenskünstlern.

Lesen
Wie es mir gefällt

S. 54Schwerpunkt

Lebe wild und gefährlich? Das war einmal

Früher war alles aufregender. Jedenfalls in der Werbung.

Text: Dorit Kowitz

Lesen

S. 58Schwerpunkt

Glück wird überbewertet

„Aber das Leben besteht nicht nur aus Glücksmomenten. Es ist ein großer Irrtum, zu glauben, Lebenskunst bestehe darin, sich das Leben leicht zu machen. Kunst, auch Lebenskunst, ist anstrengend.“ (Wilhelm Schmid)

Interview: Peter Laudenbach

Lesen

S. 64Schwerpunkt

Die Geister, die er rief

Interview: Oliver Link
Foto: Sigrid Reinichs

Der Sportwissenschaftler Ommo Grupe über den Zwang zur Sportlichkeit, falsche Ideale – und die Erfolge der Trimm-dich-Bewegung.

Lesen
Die Geister, die er rief

S. 68Schwerpunkt

Westwärts!  

Text: Steffan Heuer
Foto: David Magnusson

Ein Enkel des Ökonomen Milton Friedman will dessen freiheitliche Ideen in ein Geschäftsmodell ummünzen: private Steueroasen auf ausrangierten Kreuzfahrtschiffen und Bohrinseln. Google ist das Vorbild und ein...

Lesen
Westwärts!

S. 78Schwerpunkt

Tautes Heim

Text: Harald Willenbrock
Foto: hiepler, brunier

Vor fast 90 Jahren entwarf der Architekt Bruno Taut in Berlin-Neukölln eine Siedlung für Arbeiter: mit kleinen Wohnungen, schmalen Reihenhäuschen und bescheidener Ausstattung auf engem Raum. Trotzdem ist seine...

Lesen
Tautes Heim

S. 86Schwerpunkt

Der zementierte Spiegel

Lesen

S. 90Schwerpunkt

Geld oder ... Leben?

Interview: Thomas Ramge Grafik: Von B und C, Hahn und Zimmermann

Eine Erbschaft macht manchmal reich - aber nicht unbedingt glücklich. Der Mediator Jürgen von Oertzen vermittelt bei Familienfehden und hat eine ungewöhnliche Empfehlung, um sie von vornherein zu vermeiden.

Lesen
Geld oder ... Leben?

S. 96Schwerpunkt

Retten. Nicht reden

Lesen

S. 100Schwerpunkt

Chinas schwarze Kinder

Millionen Chinesen leben in der Illegalität, weil ihre Familien gegen die Ein-Kind-Politik verstoßen haben. Und bezahlen den Preis für das größte demografische Experiment der Menschheitsgeschichte.

Text: Bernhard Bartsch
Foto: Jan Siefke

Lesen

S. 110Schwerpunkt

Muss denn alles immer größer werden?

Lesen

S. 112Schwerpunkt

Zahl doch, was du willst

Es ist ein schöner Traum: Nichts kostet einen festen Preis, jeder zahlt nur noch, was er will, und am Ende sind alle pleite? Das muss nicht sein, sagt Ju-Young Kim, Wirtschaftswissenschaftlerin an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Text: Anna Gielas

Lesen

S. 116Schwerpunkt

Von Maikäfern und innerer Haltung

Lesen

S. 122Schwerpunkt

Bauern, schlau!

Text: Harald Willenbrock
Foto: Sigrid Reinichs

Dem Landwirt fehlt Kapital. Dem Städter fehlt das Land. "Genussgemeinschaften" bringen beide zusammen. Ein gutes Geschäft, bei dem es nicht nur ums Geld geht.

Lesen
Bauern, schlau!

S. 128Schwerpunkt

Hereinspaziert!

Kunst gehört zur Kultur, gehört zum Leben. Und das geht alle an, wie das Frankfurter Städel zeigt.

Text: Peter Laudenbach
Foto: Michael Hudler

Lesen

S. 134Schwerpunkt

Der Beta-Chef

Was passiert in einem Unternehmen, wenn auf einmal unten oben ist? Der Mittelständler Allsafe Jungfalk beweist: Dem Geschäft tut das verblüffend gut.

Text: Markus Albers
Foto: Anne Morgenstern

Lesen

S. 140Schwerpunkt

Abschied aus der Kampfzone

Lesen

S. 144Schwerpunkt

Perfekte Tarnung

Lesen

S. 150Schwerpunkt

Gedichte für alle!

Lesen

S. 156Schwerpunkt

Mit Erika fing alles an  

Lesen
Mit Erika fing alles an

Ausstieg

S. 165Leserbriefe

leserbriefe@brandeins.de

Lesen

S. 166Artikel

In eigener Sache

Lesen

S. 170Letzte Seite

Wer hat's gesagt?

Lesen
Idea
Read