Schwerpunkt:

Rechnen

Ausgabe 11/2011

Kaufen

Brandeins 11- 2011

S. 3Editorial

Rechnet mit uns

Lesen

Einstieg

S. 6Mikroökonomie

Eine DJane in Äthiopien

Lesen

S. 8Die Welt in Zahlen

Die Welt in Zahlen

Lesen

S. 10Markenkolumne

Ich glaube, es hackt!

Lesen

S. 12Gute Frage

Wann kommt der E-Book-Durchbruch?

Wann kommt der E-Book-Durchbruch?

Text: Thomas Vasek
Illustration: Nadine Pfeifer

Noch hoffen die Buchverlage auf des Deutschen Liebe zum gedruckten Buch. Aber selbst wenn sie noch lange währt - die Digitalisierung wird die Branche verändern.

Lesen

S. 16Das geht

Der Beschaller

Lesen

S. 18Wirtschaftsgeschichte

Der Holzweg

Lesen

Was Wirtschaft treibt

S. 20Was Wirtschaft treibt

Stromrechnung

27 Milliarden Euro Neuverschuldung können eine gute Nachricht sein. Zumindest wenn man für die Geldgeschäfte des größten deutschen Energiekonzerns verantwortlich ist. Ein Besuch bei Marcus Schenck, Finanzvorstand von Eon.

Text: Patricia Döhle
Foto: Georg Hilgemann /action press

Lesen

S. 26Was Wirtschaft treibt

Der Optimierer

Das Gesundheitssystem ist heillos überfordert. Es braucht Helfer wie Helmut Hildebrandt. Der hat im Schwarzwald ein Projekt ins Leben gerufen, das Patienten, Ärzten und dem Beitragszahler nutzt.

Text: Christian Weymayr
Foto: Peter Riedlinger

Lesen

S. 34Blick in die Bilanz

Blick in die Bilanz: Tiefflieger

Blick in die Bilanz: Tiefflieger

Text: Patricia Döhle

Air Berlin schreibt zwar hohe Verluste, doch es gibt durchaus Chancen auf Besserung. Das Problem ist nur: Es muss schnell gehen. Die Schulden sind so hoch, dass sie das Unternehmen zu erdrücken drohen.

Lesen

S. 36Hinter der Statistik

Das Jobwunder

Die Welt steckt in der Krise. Und in Deutschland sinkt die Arbeitslosigkeit. Wie kann das sein?

Text: Katja Scherer

Lesen

Schwerpunkt: Rechnen

S. 40Schwerpunkt

Wir rechnen mit allem

Lesen

S. 56Schwerpunkt

Angenommen, die Mieten steigen ...

Angenommen, die Mieten steigen ...

Text: Dirk Böttcher und Marc-Stefan Andres
Illustration: Christina Gransow

Immobilien gelten als sichere Anlage. Dabei werden sie von Profis nicht selten blind gekauft. Und ihr Wert wird mit fragwürdigen Formeln berechnet. Einblicke in eine mitunter merkwürdige Branche.

Lesen

S. 66Schwerpunkt

Mein Leben mit der Datenkrake

Wer im Unternehmen für Zahlen zuständig ist, hat oft einen Verbündeten: Software von SAP. Oder ist das Programm sein Gegner?

Foto: Elias Hassos (S. 70), David Payr, Jens Umbach (S. 67)

Lesen

S. 74Schwerpunkt

Hoppla, vertan!

Seit Beginn der Wissenschaft bemühen sich Forscher, den Zustand der Welt aufs Genaueste zu erfassen. Sie zählen, rechnen und schätzen oft an der Wirklichkeit vorbei. Hier eine Auswahl von Ansichten, die revidiert werden mussten.

Text: Katja Scherer

Lesen

S. 78Schwerpunkt

Das ungeliebte Geschenk  

Text: Matthias Hannemann
Foto: André Hemstedt &
Tine Reimer

Dänemark will einen Tunnel durch die Ostsee bauen. Das könnte viel verändern - auch die deutsche Art, Großprojekte zu planen.

Lesen
Das ungeliebte Geschenk

S. 88Schwerpunkt

Der Schuldenberg

Der deutsche Staat steckt tief in den roten Zahlen. Wie konnte es so weit kommen? Hier einige Antworten.

Text: Katja Scherer Grafik: Isabelle Gehrmann

Lesen

S. 90Schwerpunkt

Kopfrechenschmerzen

Über Preise in den USA, die befreiende Kraft von Mathe in Südafrika und magisches Denken in China berichten ...

Text: Steffan Heuer, Johannes Dieterich, Bernhard Bartsch
Illustration: Anna Szilit

Lesen

S. 96Schwerpunkt

Das kann doch jedes Kind  

Lesen
Das kann doch jedes Kind

S. 100Schwerpunkt

Mehr Vernunft beim Fürchten!

Gefahren lassen sich genau berechnen, behaupten Fachleute. Doch es gibt gute Gründe, ihnen zu misstrauen.

Text: Carsten Jasner
Illustration: Thea Barkhoff

Lesen

S. 106Schwerpunkt

„Unser Problem ist die Zukunft“

Text: Jens Bergmann
Foto: Albrecht Fuchs

Klaus Mattar, Deutschland-Chef des amerikanischen Rückversicherers RGA, sucht in Datenfriedhöfen nach neuen Geschäften. Porträt eines Rechners mit Verkaufstalent.

Lesen
„Unser Problem ist die Zukunft“

S. 110Schwerpunkt

„Die Welt lässt sich nicht berechnen“

Der Hamburger Mathematikprofessor Claus Peter Ortlieb über den mathematischen Blick auf die Welt, den Missbrauch seines Fachs durch die Volkswirtschaftslehre und die Frage, ob ein Barbier sich selbst rasiert oder nicht.

Interview: Oliver Link
Foto: Jens Umbach

Lesen

S. 118Schwerpunkt

Der Kaufmann  

Text: Gerhard Waldherr
Foto: Sigrid Reinichs

Im Profi-Fußball wird Geld verbrannt, als gäbe es kein Morgen. Deshalb fällt die Ausnahme umso mehr auf: der FC Bayern München. Weil dort der Unternehmer Uli Hoeneß den Tresor bewacht.

Lesen
Der Kaufmann

S. 124Schwerpunkt

Sind so schöne Zahlen

Gewinn ist Ansichtssache, denn kaum etwas lässt sich so gut manipulieren wie eine Bilanz. Hier einige verblüffende Beispiele für die Kunst der kreativen Buchführung.

Text: Carolyn Braun, Marcus Pfeil

Lesen

S. 132Schwerpunkt

Die Abrechnung  

Das Bistum Magdeburg ist klein und arm. Um das zu ändern, versuchte sich der Klerus als Unternehmer. Das Ergebnis sind Schulden, Enttäuschung und Zwietracht.

Text: Gerhard Waldherr
Foto: Felix Brüggemann

Lesen

S. 140Schwerpunkt

Der Alchemist

Lesen
Der Alchemist

S. 146Schwerpunkt

Eins bis Tod

Der Maler Roman Opalka malte fast sein Leben lang nichts anderes als Zahlen. Die Geschichte eines ungewöhnlichen Kunstprojekts.

Text: Peter Laudenbach

Lesen

S. 150Schwerpunkt

Gefährliche Liebschaft

Lesen

Was Menschen bewegt

S. 156Was Menschen bewegt

Er will einfach nur rechnen

Lesen

Ausstieg

S. 167Leserbriefe

leserbriefe@brandeins.de

Lesen

S. 170Letzte Seite

Wer hat's gesagt?

Lesen
Idea
Read