Ausgabe 02/2002 - Artikel

Europa in Zahlen

Verkaufte Tageszeitungen pro Einwohner in Italien 0,1
Verkaufte Tageszeitungen pro Einwohner in Deutschland 1
Strafe für den finnischen Nokia-Manager Anssi Vanjoki, der in Finnland mit seinem Motorrad in einer 50-Kilometer-Zone 75 Kilometer pro Stunde fuhr, in Euro 117.000
Preis, den ein Fan für das fleischfarbene Höschen der Sängerin Sarah Connor zahlte, in Euro 51.000
Preis, den Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi für einen mittelalterlichen, in Latein verfassten Liebesroman des späteren Papstes Pius II (1405-1464) bezahlte, in Millionen Euro 2,4
Zahl der Deutschen, die eine Prostituierte besuchen (pro Tag) 800.000
Lohn, den vier Prostituierte vom spanischen Künstler Santiago Sierra dafür erhielten, sich eine 30 Zentimeter lange Linie auf den Rücken tätowieren zu lassen, in Euro 20
Anzahl der Geisterfahrer auf Österreichs Autobahnen im Jahr 2001 444
Anzahl der blinden Passagiere, die jeden Monat durch den Eurotunnel nach Großbritannien einreisen 1000
Faktor, um den sich der Export in die USA der Twin-Towers-Fototapete des Rosenheimer Herstellers Gerhard Komar nach dem 11. September vervielfachte 10
Von den USA ausgelobtes Kopfgeld zur Ergreifung des als Kriegsverbrecher angeklagten serbischen Politikers Radovan Karadzic, in Millionen Dollar 5
Länge der Schleppe des Brautkleids von Maxima, Prinzessin der Niederlande, in Metern 5
Maximale Distanz, die Polens älteste Einwohnerin, die 111-jährige Elzbieta Olszewska, in ihrem Leben am weitesten weg von zu Hause war, in Kilometern 7
Anzahl der Frauen, mit denen der Münchener Rainer Langhans seit 25 Jahren zusammenlebt 5
Anzahl der Gefängnisjahre, zu denen Langhans dafür verurteilt wurde 0
Anzahl der Frauen, mit denen ein 53-jähriger amerikanischer Mormone zusammenlebt 5
Anzahl der Gefängnisjahre, zu denen er dafür verurteilt wurde 5

Mehr aus diesem Heft

Mobilität 

Der Weg ist nicht das Ziel

Bewegung ensteht durch Mangel. Im Paradies gibt es keinen Verkehr, dort ist immer alles überall verfügbar und jeder glücklich. Im wirklichen Leben hingegen sind mehr Menschen unterwegs als je zuvor – in einer angeblich kleiner werdenden Welt, die immer lä

Lesen

Mobilität 

Fahren, um zu fahren

Nirgends ist Autofahren schöner als im Film. Und nie wieder wurde konsequenter nirgendwohin gefahren als im Road Movie.

Lesen