Corporate Publishing

Es war eine Gratwanderung – aber sie ist gelungen. Unser Magazin ist im Zeit- und Kostenrahmen fertig geworden: Nach vielen engagierten Diskussionen, mit einiger Nervosität, in gegenseitigem Respekt und unter Wahrung der Spielregeln. brand eins Wissen war neugierig, offen und hat uns nicht geschont.

Dr. Norbert Gerbsch, BPI, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer

HILFE!

Der Auftrag:

Darstellung der Pharmaindustrie und ihrer Rolle als wesentlicher Player im Gesundheitssystem.
Auftraggeber: Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, BPI.

Die Umsetzung:

„Hilfe!“ versucht unvoreingenommen und informativ die Branche, ihre Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen zu beschreiben. Spannende und erhellende Einblicke in eine Industrie mit fundamentaler Bedeutung – und schlechtem Ruf.

Erscheinungsdatum: Juni 2012
Umfang: 128 Seiten
Auflage: 50.000
Vertrieb: Beilage in der Aboauflage des Wirtschaftsmagazins
brand eins sowie über den Auftraggeber BPI direkt
Zielgruppe: Patienten, Kunden, Partner und Interessierte in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik

Das Magazin:

Wir brauchen ihre Produkte, Medikamente sind lebenswichtig – und genau da liegt das Problem: Wir sind abhängig. Die Pharmaindustrie verdient an unserem Leid, sie ist gierig, unmoralisch und korrupt. So weit die gängige Meinung. Aber ist es wirklich so einfach? Unser Magazin sucht nach Hintergründen, Zusammenhängen und Antworten auf wesentliche Fragen. In Konzernzentralen, Labors, Kliniken und in der Politik. Bei Patienten, Ärzten, Verbänden und Krankenkassen. In Deutschland, Europa und der Welt.

S. 1Artikel

Die Pharmaindustrie auf einen Blick

Lesen

S. 2Editorial

Ein Experiment

Lesen

S. 4Editorial

Heilsames Wissen

Lesen

S. 8Artikel

Was ist fair?

Von ihren Produkten erwarten wir alles: Medikamente, die helfen, heilen, lindern und außerdem günstig sind. Von ihnen selbst halten wir wenig: Die Unternehmen, die Arzneimittel herstellen, genießen keinen guten Ruf.

Ihr Geschäft ist die Gesundheit, oft geht es um Leben oder Tod. Aber auf dem Markt der Ängste und Hoffnungen geht es auch um Milliarden. Und damit automatisch um Moral.

Text: Andreas Molitor
Illustration: Jindrich Novotny

Lesen

S. 16Artikel

"Uns fehlt das Gesicht."

Text: Lydia Gless, Susanne Risch
Foto: Oliver Helbig

Abzocker, Preistreiber, Goldgräber – um das Image der Pharmaindustrie in Deutschland ist es schlecht bestellt. Zu Recht? Bernd Wegener, Vorstandschef des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI) über Fakten, Falschmeldungen und die Fehler seiner Zunft.

Lesen
"Uns fehlt das Gesicht."

S. 22Artikel

Schluckbeschwerden

Es gibt Leute, die finden Pillen doof. Ich nehm’ das jetzt mal persönlich.

Text: Wolf Lotter

Lesen

S. 25Artikel

Das Gesundheitswesen in Zahlen: Krankenversicherungen

Lesen

S. 26Artikel

Aus dem Gleichgewicht

Es klingt nach einem klaren gemeinsamen Ziel: Wir alle wünschen uns die bestmögliche Versorgung zu vernünftigen Preisen zum Wohle von Patienten, Gemeinschaft und Industrie. So weit die Theorie.
 Die Wirklichkeit im Gesundheitsmarkt ist leider komplizierter, wie ein Streifzug durch die Praxis zeigt.

Text: Christian Sywottek
Illustration: Eva Hillreiner

Lesen

S. 27Artikel

Der Gesundheitsökonom

Jürgen Wasem, Professor Medizinmanagement, Universität Duisburg-Essen

Illustration: Eva Hillreiner

Lesen

S. 28Artikel

Die Politikerin

Illustration: Eva Hillreiner

Birgitt Bender, Gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen

Lesen
Die Politikerin

S. 29Artikel

Der Mediziner

Wolf-Dieter Ludwig, Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie im
Helios Klinikum Berlin-Buch und Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)

Illustration: Eva Hillreiner

Lesen

S. 30Artikel

Der Gesundheitsexperte

Illustration: Eva Hillreiner

Stefan Etgeton, Gesundheitsexperte bei der Bertelsmann Stiftung, vormals Fachbereichsleiter Gesundheit/Ernährung beim Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

Lesen
Der Gesundheitsexperte

S. 31Artikel

Die Verbandsvertreterin

Birgit Fischer, Hauptgeschäftsführerin des Verbands Forschender Arzneimittelhersteller (vfa)

Illustration: Eva Hillreiner

Lesen

S. 32Artikel

Der Vertreter der Krankenkasse

Illustration: Eva Hillreiner

Norbert Klusen, Vorstandsvorsitzender, Techniker Krankenkasse

Lesen
Der Vertreter der Krankenkasse

S. 33Artikel

Der Hersteller

Hanspeter Quodt, Geschäftsführer, MSD Sharp & Dohme GmbH

Illustration: Eva Hillreiner

Lesen

S. 34Artikel

Der oberste Verwalter

Text: Christian Sywottek

Rainer Hess, unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA)

Lesen
Der oberste Verwalter

S. 35Artikel

Der Patient

Siegfried Schwarze, zuständig für HIV und Therapie im Delegiertenrat der Deutschen AIDS-Hilfe, Vorstand des Projekt Information e.V. (www.projektinfo.de)

Illustration: Eva Hillreiner

Lesen

S. 36Artikel

Labor der Hoffnung

Werden mit Stammzellen irgendwann tödliche Krankheiten heilbar sein? Patienten und Ärzte träumen davon seit rund 30 Jahren, britische Forscher sind auf dem weiten Weg jetzt zumindest einen kleinen Schritt weitergekommen. Zu Besuch in Moorfields, einer der führenden Augenkliniken der Welt.

Text: Sebastian Borger Fotos: Peter Günzel

Lesen

S. 42Artikel

Kein Sauseschritt zur Therapie

Ideen gibt’s reichlich. Das gilt für Musik wie für neue Medikamente. Tatsächlich aber entstehen nur selten echte Hits daraus. In der Musik genauso wie bei Medikamenten. Doch Horst Lindhofer aus München ist beides geglückt. Szenen eines ungewöhnlichen Forscherlebens.

Text: Sascha Karberg

Lesen

S. 50Artikel

Dem Zufall auf die Schliche kommen

Lesen

S. 52Artikel

Meilensteine

Lesen

S. 58Artikel

Immun gegen Vernunft

Lesen

S. 66Artikel

Gute Frage: Kümmern sich die Pharmakonzerne wirklich nicht um Krankheiten in der Dritten Welt?

Lesen

S. 68Artikel

Die Zauberformel

Text: Harald Willenbrock Fotos: Anne Morgenstern

Ein neuartiger Pharmawirkstoff ist das eine. Wie aber sorgt man dafür, dass er am richtigen Organ die richtige Wirkung erzielt? Wie, dass er vom Markt akzeptiert, von Ärzten verschrieben und von Patienten zuverlässig eingenommen wird?

Über Fragen wie diese grübeln Galeniker. Michael Ausborn, oberster Rezepteur beim Pharmariesen Hoffmann-La Roche, ist einer von ihnen.

Lesen
Die Zauberformel

S. 75Artikel

Das Gesundheitswesen in Zahlen: Arzneimittel

Lesen

S. 76Artikel

Der Glücksfall

Interview: Sascha Karberg Fotos: Hartmut Naegele

Es ist der Stoff, ohne den sich Forscherideen nicht in Arzneien verwandeln: „Venture Capital“ wird es im Pokerspieler-Land USA genannt. „Risikokapital“ schimpft es sich im zaudernden Sparkassen-Deutschland.

Lesen
Der Glücksfall

S. 83Artikel

Das Gesundheitswesen in Zahlen: Gesundheitsausgaben & Finanzierung

Lesen

S. 84Artikel

Kann das auch explodieren?

Die Kosten im Gesundheitssystem steigen kontinuierlich. Immer weniger Beitragszahler, immer höhere Beiträge. Kann das auf Dauer gut gehen? Und wo führt das hin?

Text: Ralf Grötker

Lesen

S. 92Artikel

Gute Frage: Warum sind die meisten Arzneien, mit denen Kinder behandelt werden, gar nicht für sie zugelassen?

Lesen

S. 94Artikel

Wie geht's?

Lesen

S. 96Artikel

Wie geht's China?

Früher waren alle Chinesen arm, heute sind die Wohlstandsunterschiede gewaltig. Der Wandel hat auch das Gesundheitssystem erfasst: Aus sozialistischer Totalversorgung wurde marktgetriebene Vielklassenmedizin.

Text: Bernhard Bartsch Fotos: Ostkreuz, Corbis

Lesen

S. 100Artikel

Wie geht's England?

Trotz aller Mängel lieben die Briten ihren NHS,
 das staatliche Gesundheitssystem. Das spürt jetzt die Politik: Sie wagt sich an Reformen und stößt auf Widerstand von allen Seiten.

Text: Sebastian Borger Fotos: Ostkreuz, Corbis

Lesen

S. 103Artikel

Wie geht's Indien?

Im Land der Extreme gibt es alles und nichts: modernste Medizintechnik für wenige, schlimmste hygienische Zustände für die meisten. Und
 80 Prozent aller Inder sind gar nicht krankenversichert.

Text: Gerhard Waldherr Fotos: Ostkreuz, Corbis

Lesen

S. 107Artikel

Wie geht's USA?

Das Gesundheitssystem der Vereinigten Staaten ist ein Dschungel. Wer sich darin zurechtfinden will, muss
sich auf Irrungen, Wirrungen, horrende Preisunterschiede und ein starkes Leistungsgefälle gefasst machen.

Text: Steffan Heuer Fotos: Ostkreuz, Corbis

Lesen

S. 110Artikel

Wie geht's Schweden?

Hier treffen neuerdings zwei Welten aufeinander: staatlich und privat. Doch entgegen aller Theorie ist das Ende des jahrzehntelangen Staatsmonopols nicht immer zum Vorteil der Patienten.

Text: Clemens Bomsdorf Fotos: Ostkreuz, Corbis

Lesen

S. 113Artikel

Das Gesundheitswesen in Zahlen: Krankenhaus & Apotheke

Lesen

S. 114Artikel

Kleine Größen

Text: Sascha Karberg Fotos: Michael Hudler

Dick, dünn, groß, klein, schwarz, weiß – Menschen sind verschieden. Doch für alle gab es bisher nur die Standard-Pille. Die hilft bestimmt, dachte man. Tut sie oft aber auch nicht.
 Jetzt wird der Patient vermessen, bevor die Therapie gewählt wird. Das klappt noch nicht immer. Aber immer öfter.

Lesen
Kleine Größen

S. 122Artikel

"Keine Menschen in unserem Sinne"

Der britische Zukunftsforscher Mark Stevenson über Genomanalyse, Stammzellforschung und seine Vorliebe für Fisch.

Text: Sebastian Borger Fotos: Peter Günzel

Lesen
Idea
Read